Jetzt on-line: Panoramafotos mit Ton.
sonambiente berlin 2006 vertonte den Berliner Sommer für Augen und Ohren. Installationen, Objekte, Performances, Aktionen – Bildende Kunst, Klangkunst, Video, Neue Medien, Radiokunst, Film:
Vom 1.6. bis 16.7. brachten über 55 international renommierte Künstlerinnen und Künstler und 20 junge Talente von künstlerischen Hochschulen zum zweiten Mal nach 1996 die Metropole zum Klingen. An fünf zentralen Ausstellungsorten und vielen weiteren spannenden Schauplätzen knüpfte sonambiente berlin 2006 – parallel zur Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land – ein dichtes Netz von Veranstaltungen über die Mitte Berlins für ein breites internationales Publikum.
Das Organisationsteam von sonambiente berlin 2006 dankt an dieser Stelle allen beteiligten Künstlerinnen und Künstlern für ihre engagierte Mitwirkung mit wunderbaren Arbeiten, allen Partnern für die großartige Unterstützung und Zusammenarbeit und den weit über 10.000 Besuchern für die positive Resonanz. sonambiente berlin 2006 war eine Produktion von Akademie der Künste und Berliner Festspiele und wurde gefördert von Hauptstadtkulturfonds und unterstützt von BASF und Allianz-Kulturstiftung. Die Festivalleitung/Künstlerische Leitung lag in den Händen von Matthias Osterwold und Georg Weckwerth, die schon Mitinitiatoren der erfolgreichen ersten Ausgabe von sonambiente waren.
Zum Festival ist ein 400 Seiten starkes Katalogbuch mit umfassendem Essayteil im Kehrer Verlag Heidelberg erschienen. Die ausführliche sonambiente_website bleibt als virtuelle Ausstellung und Archiv im Netz bestehen.
mehr zum Konzept hier
sonambiente 1996 sonambiente fand bereits einmal statt: Im Rahmen der 300-Jahrfeier der Akademie der Künste war das Festival 1996 unter der künstlerischen Leitung von Christian Kneisel, Matthias Osterwold und Georg Weckwerth die bis dato umfangreichste Bestandsaufnahme aktueller internationaler Klangkunst. Website sonambiente 1996 + Video sonambiente 1996 + Transcript Video 1996 [PDF]
english